[yoast-breadcrumb]

Familienunternehmen seit 1912

Die Bäckerei Göbecke kann auf eine über 100-jährige Geschichte am Standort in der Hans-Poeche-Straße zurückblicken. Während sich die äußeren Umstände durch Kriege oder politische Einflüsse gewandelt haben, ist die Bäckerei und Konditorei ihrer Tradition und ihrem eigenen Anspruch an handwerklich selbst hergestellte Backwaren stets treu geblieben.

Zur Gründung 1912 profitierte die Bäckerei von einem wirtschaftlich florierenden Leipzig und dem Bau des größten Kopfbahnhofs Europas. Gründer und Bäckermeister Hugo Köhler und seine Frau versorgten bereits damals städtische Restaurants, Hotels, den Kristallpalast und den Bahnhof mit Backwaren. 1937 übernahmen Tochter Charlotte und ihr Ehemann Kurt Göbecke das Unternehmen. Allen Schäden durch Bombenangriffe zum Trotz überstand die Bäckerei die Kriegsjahre. Nach Kriegsende konnte das Geschäft sogar weiter ausgebaut werden. Das Sortiment war vielfältig und umfangreich – so auch die Kunden in Leipzig, unter ihnen der Auerbachs Keller.

Tradition wird großgeschrieben!

1971 folgte ein erneuter Generationswechsel und Sohn Peter und seine Ehefrau Sabine übernahmen die Bäckerei und Konditorei und führten diese auch erfolgreich in der Zeit der Wiedervereinigung Deutschlands. Dank neuer Chancen und Möglichkeiten wurde die Bäckerei um ein Bistro erweitert und zahlreiche Hotels der Leipziger Innenstadt wurden mit Backwaren beliefert.

In 4. Generation

In der mittlerweile vierten Generation betreiben die Geschwister Christine und Matthias Göbecke das Unternehmen und bleiben, allen Expansionsmöglichkeiten zum Trotz, den Wurzeln des Handwerks mit Stolz und Respekt treu. So können zu jeder Tageszeit Backwaren frisch hergestellt werden und gelangen ohne Umwege aus dem Ofen direkt zum Kunden.

Die gesamte Familie Göbecke und ihre Mitarbeiter bedanken sich bei all ihren Kunden für ihren guten Geschmack, ihre Treue und somit für das über 100-jährige Bestehen der Bäckerei Göbecke!